Komfort-Paket Solar Pacht

Sie möchten Ihren eigenen Sonnenstrom vom Dach?

Mit unserem Komfort-Paket Solar Pacht produzieren Sie bis zu 60% Ihres Stromverbrauchs CO2-frei selbst. Ganz ohne hohe Investitionskosten.

Mehr erfahren

Zählerstand erfassen

Ab 1. April gilt auf Gas wieder eine Umsatzsteuer von 19 %. Teilen Sie uns daher gerne Ihren Zählerstand mit. So können wir den Verbrauch in Ihrer kommenden Jahresabrechnung den Monaten entsprechend abrechnen.

Mehr erfahren

Zählerstand erfassen

Ab 1. April gilt auf Gas wieder eine Umsatzsteuer von 19 %. Teilen Sie uns daher gerne Ihren Zählerstand mit. So können wir den Verbrauch in Ihrer kommenden Jahresabrechnung den Monaten entsprechend abrechnen.

Mehr erfahren
CO2-Rechner

Seit 2023 werden CO2-Kosten zwischen Mietern und Vermietern aufgeteilt. Mit unserem CO2-Rechner verschaffen Sie sich schnell einen Überblick über die Kosten.                            

Mehr erfahren

CO2-Rechner

Seit 2023 werden CO2-Kosten zwischen Mietern und Vermietern aufgeteilt. Mit unserem CO2-Rechner verschaffen Sie sich schnell einen Überblick über die Kosten.                            

Mehr erfahren
Abschlag erhöhen

Um Nachzahlungen zu vermeiden, empfehlen wir Ihre Abschläge regelmäßig zu prüfen und ggf. anzupassen. Diese Anpassung können Sie einfach online erledigen.                                         

Mehr erfahren

Abschlag erhöhen

Um Nachzahlungen zu vermeiden, empfehlen wir Ihre Abschläge regelmäßig zu prüfen und ggf. anzupassen. Diese Anpassung können Sie einfach online erledigen.                                         

Mehr erfahren
BHAG Sponsoring

 

Neuigkeiten

08.06.2024
Nachhaltigkeit lernen in Asbach

Kleine Wasserforscher ganz groß

Der Kindergarten St. Laurentius in Asbach ist ein wunderbarer Lebensraum für Kinder. Hier begleiten die Erzieherinnen und Erzieher die Kinder mit viel Empathie ein Stück auf ihrem Lebensweg und schaffen Raum für ihre individuelle Weiterentwicklung. Fragen stellen und gemeinsam nach Antworten auf wichtige Fragen des Zusammenlebens suchen wird in der Einrichtung daher ganz großgeschrieben.

Um der Bedeutung des Wasserkreislaufes für die Menschen, Tiere und die Natur ein Stückchen näher zu kommen, besuchte Maria-Elisabeth Loevenich, Projektleiterin der mehrfach ausgezeichneten BHAG Bildungsinitiative „Nachhaltigkeit lernen in der Region“, die Vorschulkinder des katholischen Kindergartens deshalb gleich zweimal in Asbach.

Ziel der Bildungsaktion war es, sich kleinen Wasser-Forscheraufgaben zu stellen und in Teams an deren Bewältigung zu arbeiten. Das gelang den Vorschulkindern mit Bravour. Hatte Loevenich doch stets ihren Freund den BHAG Wassertropfen „Droppy“, seine kleinen Wassertropfenfreunde, Lieder, Spiele und spannende Forschermaterialien dabei.

Ob auf den Spuren des Trinkwassers in der Kita oder an regionalen Lernorten in Asbach unterwegs, erlebten die Kinder auch die Vielfalt der Natur in Wechselwirkung mit uns Menschen. Was zwangsläufig zu der Frage führte: „Wie soll meine Umwelt in Zukunft aussehen und was kann ich tun?“

Bei strahlendem Sonnenschein konnten die Kinder am Asbacher Weiher dann nicht nur einzelne Phasen des Wasserkreislaufes im Einmachglas beobachten, sondern auch den vorbeifließenden Asbach anhand von Zeigearten ansatzweise auf seine Gewässergüte untersuchen. Dabei stellten sie gemeinsam mit ihren Erzieherinnen fest, dass die Vielfalt der Zeigearten im Vergleich zu den Vorjahren stark zurückgegangen ist. Es wurde in diesem Frühjahr nur ein Dreiecksstrudelwurm gesichtet, dafür aber neben Köcherfliegenlarven und Gemeinen Flohkrebsen verstärkt auch Wasserasseln aus der Gewässergüteklasse 3-4 unter die Lupe genommen.

Diese Ergebnisse machen den Kindern Sorgen und die Funde von Flaschen, alten Tonrohren, Metall und Plastik bestätigen ihr Vorhaben, sich für den Schutz des Asbachs einzusetzen. Als Freunde des Wassertropfens und mit ihrer neu erworbenen Kenntnis über erste Indikatororganismen für die biologische Gewässergütebestimmung und deren Zuordnung zu den Güteklassen wollen sie selbst daran denken, keinen Müll in der Natur liegen zu lassen oder gar in offene Gewässer zu werfen. Sie wollen auch ihren Familien davon erzählen und nach Möglichkeit öfter am Asbach nach dem Rechten sehen.

Ein erster wichtiger Schritt war die genutzte Ruhezone am Asbacher Weiher sauber zu verlassen. Dazu wurden Frühstücksreste in Brotdosen, Trinkflaschen in Rucksäcke und nasse Socken in Tüten verpackt.

Am Ende des Vormittages wurde der sonnige Ruheort wieder den Enten übergeben, die die Kinderschar mit lautem Geschnatter verabschiedeten.

Die Erzieherinnen des katholischen Kindergartens St. Laurentius danken der Bad Honnef AG, ihrem regionalen Gasversorger, für das nachhaltige Bildungsangebot und freuen sich schon auf die Fortführung ihrer Bildungsarbeit mit den neuen Vorschulkindern.

Nachhaltigkeit lernen in Asbach

Kleine Wasserforscher ganz groß

Der Kindergarten St. Laurentius in Asbach ist ein wunderbarer Lebensraum für Kinder. Hier begleiten die Erzieherinnen und Erzieher die Kinder mit viel Empathie ein Stück auf ihrem Lebensweg und schaffen Raum für ihre individuelle Weiterentwicklung. Fragen stellen und gemeinsam nach Antworten auf wichtige Fragen des Zusammenlebens suchen wird in der Einrichtung daher ganz großgeschrieben.

Um der Bedeutung des Wasserkreislaufes für die Menschen, Tiere und die Natur ein Stückchen näher zu kommen, besuchte Maria-Elisabeth Loevenich, Projektleiterin der mehrfach ausgezeichneten BHAG Bildungsinitiative „Nachhaltigkeit lernen in der Region“, die Vorschulkinder des katholischen Kindergartens deshalb gleich zweimal in Asbach.

Ziel der Bildungsaktion war es, sich kleinen Wasser-Forscheraufgaben zu stellen und in Teams an deren Bewältigung zu arbeiten. Das gelang den Vorschulkindern mit Bravour. Hatte Loevenich doch stets ihren Freund den BHAG Wassertropfen „Droppy“, seine kleinen Wassertropfenfreunde, Lieder, Spiele und spannende Forschermaterialien dabei.

Ob auf den Spuren des Trinkwassers in der Kita oder an regionalen Lernorten in Asbach unterwegs, erlebten die Kinder auch die Vielfalt der Natur in Wechselwirkung mit uns Menschen. Was zwangsläufig zu der Frage führte: „Wie soll meine Umwelt in Zukunft aussehen und was kann ich tun?“

Bei strahlendem Sonnenschein konnten die Kinder am Asbacher Weiher dann nicht nur einzelne Phasen des Wasserkreislaufes im Einmachglas beobachten, sondern auch den vorbeifließenden Asbach anhand von Zeigearten ansatzweise auf seine Gewässergüte untersuchen. Dabei stellten sie gemeinsam mit ihren Erzieherinnen fest, dass die Vielfalt der Zeigearten im Vergleich zu den Vorjahren stark zurückgegangen ist. Es wurde in diesem Frühjahr nur ein Dreiecksstrudelwurm gesichtet, dafür aber neben Köcherfliegenlarven und Gemeinen Flohkrebsen verstärkt auch Wasserasseln aus der Gewässergüteklasse 3-4 unter die Lupe genommen.

Diese Ergebnisse machen den Kindern Sorgen und die Funde von Flaschen, alten Tonrohren, Metall und Plastik bestätigen ihr Vorhaben, sich für den Schutz des Asbachs einzusetzen. Als Freunde des Wassertropfens und mit ihrer neu erworbenen Kenntnis über erste Indikatororganismen für die biologische Gewässergütebestimmung und deren Zuordnung zu den Güteklassen wollen sie selbst daran denken, keinen Müll in der Natur liegen zu lassen oder gar in offene Gewässer zu werfen. Sie wollen auch ihren Familien davon erzählen und nach Möglichkeit öfter am Asbach nach dem Rechten sehen.

Ein erster wichtiger Schritt war die genutzte Ruhezone am Asbacher Weiher sauber zu verlassen. Dazu wurden Frühstücksreste in Brotdosen, Trinkflaschen in Rucksäcke und nasse Socken in Tüten verpackt.

Am Ende des Vormittages wurde der sonnige Ruheort wieder den Enten übergeben, die die Kinderschar mit lautem Geschnatter verabschiedeten.

Die Erzieherinnen des katholischen Kindergartens St. Laurentius danken der Bad Honnef AG, ihrem regionalen Gasversorger, für das nachhaltige Bildungsangebot und freuen sich schon auf die Fortführung ihrer Bildungsarbeit mit den neuen Vorschulkindern.

03.06.2024
Nachhaltigkeit lernen in Neustadt/Wied

BHAG ist Bildungspartner der Katholischen Kita St. Margarita

Was im Kitajahr 2023 als kleines Nachhaltigkeits-Gastspiel in Neustadt (Wied) erfolgreich begann, wurde nun vertieft. So besuchte Maria-Elisabeth Loevenich, Leiterin der BHAG Bildungsinitiative „Nachhaltigkeit lernen in der Region“ Anfang Juni 2024 mit ihrem Freund, dem BHAG Wassertropfen „Droppy“, die Vorschulkinder der Katholischen Kita Sankt Margarita. Denn Nachhaltigkeit kann man lernen und zwar am besten von Anfang an. Dazu wurde das Konzept der Gestaltungskompetenz der Bildung für nachhaltige Entwicklung erarbeitet. Es knüpft an die Anforderungen einer lebensweltlich orientierten frühkindlichen Bildung an und fördert Sozial-, Sach- und Methodenkompetenz von Kindern bereits im Vorschulalter.

In den eigens für die BHAG-Aktion angemieteten Räumlichkeiten der katholischen Kirchengemeinde Sankt Margarita schuf Loevenich für die Vorschulkinder der Kita eine spannende und lernanregende Umgebung. Hier konnten die Kinder die Lieblingsspiele des Wassertropfens „Droppy“ spielen, wichtige Details über das Element Wasser lernen und ihrem Forscherdrang bei der Untersuchung des Nitratwertes, der Wasserhärte und des pH-Wertes von Wasser mit Hilfe des BHAG Mini-Wasserlabors nachkommen. Durch aufeinander aufbauende Lernschritte entwickelten die Kinder eine erste Vorahnung über die Bedeutung der Leben spendenden und Leben erhaltenden Ressource Wasser.

Die von Loevenich initiierten Lernprozesse ließen die Kinder nur so vor Tatendrang sprudeln. Anhand von Plakaten, Koffer- und Singspielen brachte sie ihnen die Funktion des Wasserkreislaufes bei. Von Erzieherin Anika Oster liebevoll unterstützt, erreichten dann auch alle Vorschulkinder, von den Erziehern liebevoll „Ranzenbande“ genannt, die anvisierten Lernziele und somit die Auszeichnung zum Wasser-Botschafter. Als Freunde des Wassertropfens versprachen sie der Ressource Wasser in Zukunft mehr Wertschätzung entgegen zu bringen. Sei es durch Wasser sparen beim Duschen anstatt Baden, beim Händewaschen oder beim Schutz des Wassers vor unnötiger Verunreinigung in Küche und Badezimmer. Wir bitten die Familien ihre Kinder bei der Umsetzung ihrer Vorhaben zu unterstützen. Denn noch immer leben mehr als 1,6 Milliarden Menschen auf der Welt ohne Zugang zu sauberem Wasser.

Das Bildungsangebot der Bad Honnef AG ist ein Beitrag zur Umsetzung der Roadmap des UNESCO-Weltaktionsprogramms „BNE 2030“ und motiviert unter dem Motto „Für unseren Planeten lernen“ Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Ressource Wasser wert zu schätzen (UN-Nachhaltigkeitsziele 6 und 14). Die BHAG nimmt in Kürze für ihr nachhaltiges Bildungsengagement eine erneute Auszeichnung der Deutschen UNESCO-Kommission und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung entgegen und erweist sich gerne weiterhin als verlässlicher Bildungspartner der Kita Sankt Margarita. Die BHAG wünscht den Kindern der „Ranzenbande“ einen erfolgreichen Start ins Grundschuljahr 2024/25 und den Erzieherinnen der Kita bei der Umsetzung ihres Erziehungsauftrages weiterhin so viel Empathie und Einfühlungsvermögen.

Nachhaltigkeit lernen in Neustadt/Wied

BHAG ist Bildungspartner der Katholischen Kita St. Margarita

Was im Kitajahr 2023 als kleines Nachhaltigkeits-Gastspiel in Neustadt (Wied) erfolgreich begann, wurde nun vertieft. So besuchte Maria-Elisabeth Loevenich, Leiterin der BHAG Bildungsinitiative „Nachhaltigkeit lernen in der Region“ Anfang Juni 2024 mit ihrem Freund, dem BHAG Wassertropfen „Droppy“, die Vorschulkinder der Katholischen Kita Sankt Margarita. Denn Nachhaltigkeit kann man lernen und zwar am besten von Anfang an. Dazu wurde das Konzept der Gestaltungskompetenz der Bildung für nachhaltige Entwicklung erarbeitet. Es knüpft an die Anforderungen einer lebensweltlich orientierten frühkindlichen Bildung an und fördert Sozial-, Sach- und Methodenkompetenz von Kindern bereits im Vorschulalter.

In den eigens für die BHAG-Aktion angemieteten Räumlichkeiten der katholischen Kirchengemeinde Sankt Margarita schuf Loevenich für die Vorschulkinder der Kita eine spannende und lernanregende Umgebung. Hier konnten die Kinder die Lieblingsspiele des Wassertropfens „Droppy“ spielen, wichtige Details über das Element Wasser lernen und ihrem Forscherdrang bei der Untersuchung des Nitratwertes, der Wasserhärte und des pH-Wertes von Wasser mit Hilfe des BHAG Mini-Wasserlabors nachkommen. Durch aufeinander aufbauende Lernschritte entwickelten die Kinder eine erste Vorahnung über die Bedeutung der Leben spendenden und Leben erhaltenden Ressource Wasser.

Die von Loevenich initiierten Lernprozesse ließen die Kinder nur so vor Tatendrang sprudeln. Anhand von Plakaten, Koffer- und Singspielen brachte sie ihnen die Funktion des Wasserkreislaufes bei. Von Erzieherin Anika Oster liebevoll unterstützt, erreichten dann auch alle Vorschulkinder, von den Erziehern liebevoll „Ranzenbande“ genannt, die anvisierten Lernziele und somit die Auszeichnung zum Wasser-Botschafter. Als Freunde des Wassertropfens versprachen sie der Ressource Wasser in Zukunft mehr Wertschätzung entgegen zu bringen. Sei es durch Wasser sparen beim Duschen anstatt Baden, beim Händewaschen oder beim Schutz des Wassers vor unnötiger Verunreinigung in Küche und Badezimmer. Wir bitten die Familien ihre Kinder bei der Umsetzung ihrer Vorhaben zu unterstützen. Denn noch immer leben mehr als 1,6 Milliarden Menschen auf der Welt ohne Zugang zu sauberem Wasser.

Das Bildungsangebot der Bad Honnef AG ist ein Beitrag zur Umsetzung der Roadmap des UNESCO-Weltaktionsprogramms „BNE 2030“ und motiviert unter dem Motto „Für unseren Planeten lernen“ Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Ressource Wasser wert zu schätzen (UN-Nachhaltigkeitsziele 6 und 14). Die BHAG nimmt in Kürze für ihr nachhaltiges Bildungsengagement eine erneute Auszeichnung der Deutschen UNESCO-Kommission und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung entgegen und erweist sich gerne weiterhin als verlässlicher Bildungspartner der Kita Sankt Margarita. Die BHAG wünscht den Kindern der „Ranzenbande“ einen erfolgreichen Start ins Grundschuljahr 2024/25 und den Erzieherinnen der Kita bei der Umsetzung ihres Erziehungsauftrages weiterhin so viel Empathie und Einfühlungsvermögen.

30.05.2024
BHAG Kreativwettbewerb 2024 „Wasser für Frieden“

Auszeichnungen für kleine und große Friedensbotschafter

Bad Honnef: Traditionell richtet die Bad Honnef AG (BHAG) in ihrer Versorgungsregion anlässlich des UNESCO-Weltwassertages einen Kreativwettbewerb für Familien, Kindergärten und Schulen aus, der sich mit dem jeweiligen Jahresthema befasst. In diesem Jahr lautete das Motto „Wasser für Frieden“ und fokussiert die Bedeutung sauberen Wassers und deren gerechte Verteilung für ein friedliches Zusammenleben weltweit.

Auf Einladung der BHAG und ihrem Netzwerkpartner IU Internationale Hochschule versammelten sich an einem sonnigen Maivormittag nahezu 300 Kinder und Jugendliche mit Ihren Lehrkräften auf dem Campus der Fachhochschule in Bad Honnef. Die Preisübergabe zum BHAG Kreativwettbewerb fand in diesem Jahr aufgrund der hohen Teilnehmerzahl in zwei altersgerechten Gruppen statt und wurde über eine Liveschaltung in den darüberliegenden Hörsaal übertragen.

Alex Caicics, Head of Sustainability and ESG Communications der IU Group war mit seiner Kollegin Eva Hennicke eigens aus München angereist, um die jungen Nachhaltigkeits- und Friedensbotschafter in der Hochschule zu begrüßen. BHAG Vorstand Kersten Kerl dankte der IU Group für die Möglichkeit der Nutzung der Hochschulräume sowie den Lehrkräften und Erziehern für Ihr Engagement zur Friedensbildung der jungen Generation. „Gemeinsam mit unseren Partnern des Netzwerkes „Bad Honnef lernt Nachhaltigkeit“ sind wir davon überzeugt, dass man Nachhaltigkeit lernen kann. Deshalb sind wir als verlässliche außerschulische Partner stets darum bemüht den jungen Menschen vor Ort zusätzliche Chancen für gute Bildung zu geben. Damit junge Menschen heute und morgen soziale Verantwortung tragen, ein friedliches Zusammenleben und unseren Planeten schützen lernen“, so Veranstalter Kersten Kerl.

Den musikalischen Auftakt der zweiteiligen Veranstaltung gestalteten die Kinder der Löwenburgschule Rhöndorf. Unter der Bezeichnung „Friedenskinder“ sangen sie das Lied: „Kleine weiße Friedenstaube“ von Erzieherin Erika Schirmer und im zweiten Teil das afrikanische Festtagslied „Masithi Amen“. Um möglichst gerechte Entscheidungen bei der Preisvergabe zu erzielen, arbeitet die BHAG seit Jahren mit einer Fachjury zusammen, die alle Beiträge in altersgerechten Kategorien und anhand festgelegter Kriterien beurteilt. Die anwesenden Jurymitglieder Monja Rader (Jugendamt der Stadt Bad Honnef), Peter Hurrelmann (Projektleiter Sozialprojekt Hand in Hand for a better Life) und Daniela Paffhausen (BHAG Leiterin Marketing) unterstützten am Veranstaltungstag bei der Übergabe der Preise. Alle Kinder und Jugendlichen erhielten zur Würdigung ihres Engagements Urkunden und einen Gutschein für das Bad Honnefer Inselfreibad Grafenwerth. Je nach Platzierung für einen oder mehrere Tage. Die Gutscheine wurden vom Abwasserwerk der Stadt Bad Honnef und der Bad Honnef AG gesponsert.

In der Kategorie Kindergarten gingen die Kinder der Evangelischen Kita Asbach mit ihrem Beitrag „Wir sitzen alle in einem Boot“ als Preisträger hervor. Die Kinder der Evangelischen Kita Unterm Regenbogen Bad Honnef überzeugten mit ihren Beiträgen „Unsere Stadt für alle“ und „In Frieden mit ...!“. In der Kategorie Grundschule Klasse 1-2 wurden mehrere Einzelbeiträge von Kindern der Katholischen Grundschule Sankt Martinus und der Montessori Grundschule Bad Honnef gewürdigt. Für ihren Wettbewerbsbeitrag „Friedensfluss“ nahmen die Kinder der Löwenburgschule Rhöndorf im Verlauf der Veranstaltung stolz den Sonderpreis „Friedenspreis“ entgegen. In der Kategorie Grundschule Klasse 3-4 Klassenpreis überzeugten Kinder der Gebrüder Grimm Schule Rheinbreitbach mit ihren Friedensbotschaften. Kinder der Theodor-Weinz Schule Aegidienberg, der Löwenburgschule Rommersdorf und der KGS Sankt Martinus wurden in den Kategorien Teampreis, Einzelpreis Kunstpreis Malerei und Kunstpreis Zeichnung ausgezeichnet. Viele Kinder zeigten in ihren Bildern nicht nur Konflikte um die Ressource Wasser und die darin lebenden Tiere, sondern auch Visionen und Lösungsvorschläge für ein friedliches Zusammenleben auf. So wie Ida, Schülerin der KGS Sankt Martinus, mit ihrer Vision: „Wenn die Welt in einem Wassertropfen wäre bekäme jeder gleich viel Wasser und alles wäre friedlich!“  Als einzige teilnehmende Offene Ganztagsschule erhielten Kinder der Umwelt-AG der Löwenburgschule Rommersdorf gleich mehrere Einzel- und Teampreise, sowie den Sonderpreis „Umweltpreis“ für die modellhafte Darstellung der Bedeutung der Abwasserreinigung für ein friedliches und gesundes Zusammenleben. In der Kategorie Weiterführende Schule nahmen Jugendliche der Drachenfelsschule Königswinter und der Privatschule Schloss Hagerhof Bad Honnef ihre Preise entgegen. Ausgehend von der Vorstellung, dass Frieden in einer bunten Gesellschaft farbenfroh ist, ließen die Drachenfelsschüler in ihrem Kunstwerk bunte Wassertropfen aus einer Wolke auf die Welt regnen. Mehrere Schülerteams der Privatschule Schloss Hagerhof erarbeiteten im Rahmen des Politikunterrichtes überragende Kreativbeiträge, um die Aspekte der Hebelwirkung von Wasser für ein friedliches Zusammenleben zu verdeutlichen. Hier speziell touristische Säuberungsaktionen und gerechtere Wassernutzungsgrenzen.

Erstmalig haben auch Kinder aus dem Partnerprojekt „Hand in Hand for a better Life“ der Father Charles Convention e.V. in Kasambya, Uganda beeindruckende Bilder gemalt. Diese werden aktuell zum Druck in Postkartenformat bearbeitet, um die über lange Jahre aufgebaute friedliche Zusammenarbeit deutscher und afrikanischer Verantwortlicher an der nachhaltigen Entwicklung des Dorfes Kasambya zu stärken und den heranwachsenden Kindern erste Brieffreundschaften zu ermöglichen. Den krönenden Abschluss der Veranstaltung bildete eine fröhliche Warteschlange am Eiswagen, den die BHAG für die Kinder auf das Gelände des IU Campus geordert hatte. „Alles für die Pänz!“, sagte Inhaber Paul Benjak vom Honnefer Eis-Treff und bereitete jedem Kind für den Heimweg die gewünschte Eiskugel auf einer Waffel zu.

In Kürze stellt BHAG Projektleiterin Maria-Elisabeth Loevenich aus den eingereichten Beiträgen kleine Kunst-Ausstellungen für Senioreneinrichtungen zusammen, die von den Senioren schon freudig erwartet werden.

Alle Preisträger und Fotos der Kunstwerke werden auch auf der BHAG Webseite unter www.bhag.de/kreativwettbewerb veröffentlicht.

BHAG Kreativwettbewerb 2024 „Wasser für Frieden“

Auszeichnungen für kleine und große Friedensbotschafter

Bad Honnef: Traditionell richtet die Bad Honnef AG (BHAG) in ihrer Versorgungsregion anlässlich des UNESCO-Weltwassertages einen Kreativwettbewerb für Familien, Kindergärten und Schulen aus, der sich mit dem jeweiligen Jahresthema befasst. In diesem Jahr lautete das Motto „Wasser für Frieden“ und fokussiert die Bedeutung sauberen Wassers und deren gerechte Verteilung für ein friedliches Zusammenleben weltweit.

Auf Einladung der BHAG und ihrem Netzwerkpartner IU Internationale Hochschule versammelten sich an einem sonnigen Maivormittag nahezu 300 Kinder und Jugendliche mit Ihren Lehrkräften auf dem Campus der Fachhochschule in Bad Honnef. Die Preisübergabe zum BHAG Kreativwettbewerb fand in diesem Jahr aufgrund der hohen Teilnehmerzahl in zwei altersgerechten Gruppen statt und wurde über eine Liveschaltung in den darüberliegenden Hörsaal übertragen.

Alex Caicics, Head of Sustainability and ESG Communications der IU Group war mit seiner Kollegin Eva Hennicke eigens aus München angereist, um die jungen Nachhaltigkeits- und Friedensbotschafter in der Hochschule zu begrüßen. BHAG Vorstand Kersten Kerl dankte der IU Group für die Möglichkeit der Nutzung der Hochschulräume sowie den Lehrkräften und Erziehern für Ihr Engagement zur Friedensbildung der jungen Generation. „Gemeinsam mit unseren Partnern des Netzwerkes „Bad Honnef lernt Nachhaltigkeit“ sind wir davon überzeugt, dass man Nachhaltigkeit lernen kann. Deshalb sind wir als verlässliche außerschulische Partner stets darum bemüht den jungen Menschen vor Ort zusätzliche Chancen für gute Bildung zu geben. Damit junge Menschen heute und morgen soziale Verantwortung tragen, ein friedliches Zusammenleben und unseren Planeten schützen lernen“, so Veranstalter Kersten Kerl.

Den musikalischen Auftakt der zweiteiligen Veranstaltung gestalteten die Kinder der Löwenburgschule Rhöndorf. Unter der Bezeichnung „Friedenskinder“ sangen sie das Lied: „Kleine weiße Friedenstaube“ von Erzieherin Erika Schirmer und im zweiten Teil das afrikanische Festtagslied „Masithi Amen“. Um möglichst gerechte Entscheidungen bei der Preisvergabe zu erzielen, arbeitet die BHAG seit Jahren mit einer Fachjury zusammen, die alle Beiträge in altersgerechten Kategorien und anhand festgelegter Kriterien beurteilt. Die anwesenden Jurymitglieder Monja Rader (Jugendamt der Stadt Bad Honnef), Peter Hurrelmann (Projektleiter Sozialprojekt Hand in Hand for a better Life) und Daniela Paffhausen (BHAG Leiterin Marketing) unterstützten am Veranstaltungstag bei der Übergabe der Preise. Alle Kinder und Jugendlichen erhielten zur Würdigung ihres Engagements Urkunden und einen Gutschein für das Bad Honnefer Inselfreibad Grafenwerth. Je nach Platzierung für einen oder mehrere Tage. Die Gutscheine wurden vom Abwasserwerk der Stadt Bad Honnef und der Bad Honnef AG gesponsert.

In der Kategorie Kindergarten gingen die Kinder der Evangelischen Kita Asbach mit ihrem Beitrag „Wir sitzen alle in einem Boot“ als Preisträger hervor. Die Kinder der Evangelischen Kita Unterm Regenbogen Bad Honnef überzeugten mit ihren Beiträgen „Unsere Stadt für alle“ und „In Frieden mit ...!“. In der Kategorie Grundschule Klasse 1-2 wurden mehrere Einzelbeiträge von Kindern der Katholischen Grundschule Sankt Martinus und der Montessori Grundschule Bad Honnef gewürdigt. Für ihren Wettbewerbsbeitrag „Friedensfluss“ nahmen die Kinder der Löwenburgschule Rhöndorf im Verlauf der Veranstaltung stolz den Sonderpreis „Friedenspreis“ entgegen. In der Kategorie Grundschule Klasse 3-4 Klassenpreis überzeugten Kinder der Gebrüder Grimm Schule Rheinbreitbach mit ihren Friedensbotschaften. Kinder der Theodor-Weinz Schule Aegidienberg, der Löwenburgschule Rommersdorf und der KGS Sankt Martinus wurden in den Kategorien Teampreis, Einzelpreis Kunstpreis Malerei und Kunstpreis Zeichnung ausgezeichnet. Viele Kinder zeigten in ihren Bildern nicht nur Konflikte um die Ressource Wasser und die darin lebenden Tiere, sondern auch Visionen und Lösungsvorschläge für ein friedliches Zusammenleben auf. So wie Ida, Schülerin der KGS Sankt Martinus, mit ihrer Vision: „Wenn die Welt in einem Wassertropfen wäre bekäme jeder gleich viel Wasser und alles wäre friedlich!“  Als einzige teilnehmende Offene Ganztagsschule erhielten Kinder der Umwelt-AG der Löwenburgschule Rommersdorf gleich mehrere Einzel- und Teampreise, sowie den Sonderpreis „Umweltpreis“ für die modellhafte Darstellung der Bedeutung der Abwasserreinigung für ein friedliches und gesundes Zusammenleben. In der Kategorie Weiterführende Schule nahmen Jugendliche der Drachenfelsschule Königswinter und der Privatschule Schloss Hagerhof Bad Honnef ihre Preise entgegen. Ausgehend von der Vorstellung, dass Frieden in einer bunten Gesellschaft farbenfroh ist, ließen die Drachenfelsschüler in ihrem Kunstwerk bunte Wassertropfen aus einer Wolke auf die Welt regnen. Mehrere Schülerteams der Privatschule Schloss Hagerhof erarbeiteten im Rahmen des Politikunterrichtes überragende Kreativbeiträge, um die Aspekte der Hebelwirkung von Wasser für ein friedliches Zusammenleben zu verdeutlichen. Hier speziell touristische Säuberungsaktionen und gerechtere Wassernutzungsgrenzen.

Erstmalig haben auch Kinder aus dem Partnerprojekt „Hand in Hand for a better Life“ der Father Charles Convention e.V. in Kasambya, Uganda beeindruckende Bilder gemalt. Diese werden aktuell zum Druck in Postkartenformat bearbeitet, um die über lange Jahre aufgebaute friedliche Zusammenarbeit deutscher und afrikanischer Verantwortlicher an der nachhaltigen Entwicklung des Dorfes Kasambya zu stärken und den heranwachsenden Kindern erste Brieffreundschaften zu ermöglichen. Den krönenden Abschluss der Veranstaltung bildete eine fröhliche Warteschlange am Eiswagen, den die BHAG für die Kinder auf das Gelände des IU Campus geordert hatte. „Alles für die Pänz!“, sagte Inhaber Paul Benjak vom Honnefer Eis-Treff und bereitete jedem Kind für den Heimweg die gewünschte Eiskugel auf einer Waffel zu.

In Kürze stellt BHAG Projektleiterin Maria-Elisabeth Loevenich aus den eingereichten Beiträgen kleine Kunst-Ausstellungen für Senioreneinrichtungen zusammen, die von den Senioren schon freudig erwartet werden.

Alle Preisträger und Fotos der Kunstwerke werden auch auf der BHAG Webseite unter www.bhag.de/kreativwettbewerb veröffentlicht.

Umweltprämie 90 Euro
Jetzt THG-Quote sichern

Fördern Sie gemeinsam mit uns grüne Mobilität und verdienen Sie mit Ihrem eigenen E-Auto Geld. Jetzt Fahrzeug registrieren und Sofort-Prämie von 90 Euro sichern.

Mehr erfahren

Jetzt THG-Quote sichern

Fördern Sie gemeinsam mit uns grüne Mobilität und verdienen Sie mit Ihrem eigenen E-Auto Geld. Jetzt Fahrzeug registrieren und Sofort-Prämie von 90 Euro sichern.

Mehr erfahren
CO2-Rechner

Seit 2023 werden CO2-Kosten zwischen Mietern und Vermietern aufgeteilt. Mit unserem CO2-Rechner verschaffen Sie sich schnell einen Überblick über die Kosten.                            

Mehr erfahren

CO2-Rechner

Seit 2023 werden CO2-Kosten zwischen Mietern und Vermietern aufgeteilt. Mit unserem CO2-Rechner verschaffen Sie sich schnell einen Überblick über die Kosten.                            

Mehr erfahren

Alles für Ihr zu Hause

Umweltprämie 90 Euro
Jetzt THG-Quote sichern

Fördern Sie gemeinsam mit uns grüne Mobilität und verdienen Sie mit Ihrem eigenen E-Auto Geld. Jetzt Fahrzeug registrieren und Sofort-Prämie von 90 Euro sichern.

Mehr erfahren

Jetzt THG-Quote sichern

Fördern Sie gemeinsam mit uns grüne Mobilität und verdienen Sie mit Ihrem eigenen E-Auto Geld. Jetzt Fahrzeug registrieren und Sofort-Prämie von 90 Euro sichern.

Mehr erfahren
Ihr Hausanschluss

Unsere Energie für Ihr Zuhause. Sie planen in unserem Netzgebiet den Neubau einer Immobilie und benötigen einen Strom-, Gas- und/oder Wasseranschluss?

Mehr erfahren

Ihr Hausanschluss

Unsere Energie für Ihr Zuhause. Sie planen in unserem Netzgebiet den Neubau einer Immobilie und benötigen einen Strom-, Gas- und/oder Wasseranschluss?

Mehr erfahren
Energieausweis

Spätestens bei Verkauf oder Neuvermietung brauchen Sie einen Energieausweis. Dieser informiert Mieter, Pächter oder Käufer über den Energieverbrauch der Immobilie.

Mehr erfahren

Energieausweis

Spätestens bei Verkauf oder Neuvermietung brauchen Sie einen Energieausweis. Dieser informiert Mieter, Pächter oder Käufer über den Energieverbrauch der Immobilie.

Mehr erfahren

Gemeinsam sparen

Strom sparen

Angesichts der weltweiten Energiekrise sollten wir alle Energie einsparen. Dabei hilft es auch, den Stromverbrauch zu senken. Denn der Anteil der Gaskraftwerke an der Stromerzeugung beträgt etwa 15 Prozent.

Wie kann ich meinen Beitrag leisten?

Mehr erfahren

Strom sparen

Angesichts der weltweiten Energiekrise sollten wir alle Energie einsparen. Dabei hilft es auch, den Stromverbrauch zu senken. Denn der Anteil der Gaskraftwerke an der Stromerzeugung beträgt etwa 15 Prozent.

Wie kann ich meinen Beitrag leisten?

Mehr erfahren
Gas sparen

Um eine Gasmangellage im Winter zu vermeiden, muss möglichst viel Gas eingespeichert werden. Um das zu schaffen, muss jeder mithelfen. Nicht nur Unternehmen, sondern auch Privathaushalte sind aufgefordert Gas zu sparen.

Wie kann ich meinen Beitrag leisten?

Mehr erfahren

Gas sparen

Um eine Gasmangellage im Winter zu vermeiden, muss möglichst viel Gas eingespeichert werden. Um das zu schaffen, muss jeder mithelfen. Nicht nur Unternehmen, sondern auch Privathaushalte sind aufgefordert Gas zu sparen.

Wie kann ich meinen Beitrag leisten?

Mehr erfahren
Wasser sparen

Dürre, Trockenheit, Waldbrände. Wasser sparen ist heute wichtiger denn je. Und das ist nicht nur gut für die Umwelt. Wer vor allem warmes Wasser spart, reduziert auch seinen Energieverbrauch.

Wie kann ich meinen Beitrag leisten?

Mehr erfahren

Wasser sparen

Dürre, Trockenheit, Waldbrände. Wasser sparen ist heute wichtiger denn je. Und das ist nicht nur gut für die Umwelt. Wer vor allem warmes Wasser spart, reduziert auch seinen Energieverbrauch.

Wie kann ich meinen Beitrag leisten?

Mehr erfahren

Jobs bei der BHAG
Komm ins Team

Wir entwickeln unsere Strategie stetig weiter und suchen für unser Vorhaben engagierte und qualifizierte Menschen, die gemeinsam im Team Ideen gestalten und umsetzen wollen.

Mehr erfahren

Komm ins Team

Wir entwickeln unsere Strategie stetig weiter und suchen für unser Vorhaben engagierte und qualifizierte Menschen, die gemeinsam im Team Ideen gestalten und umsetzen wollen.

Mehr erfahren
Energie mit Heimvorteil: Für eine ganze Region

Energie mit Heimvorteil: Für eine ganze Region

  • Heimaterlebnisse gewinnen, freuen, erleben – exklusiv für unsere Kunden.


  • Regionales Engagement für Nachhaltigkeit und Bildungsangebot für Kindergärten und Grundschulen.


  • Wir fördern Kultur, Sport, Umweltschutz und Soziales in unserer Versorgungsregion.